V5N6 Tödliches Fieber – Louise Welsh

V5N6

 

Titel: V5N6 Tödliches Fieber

Autor: Louise Welsh

Verlag: Kunstmann Verlag

Format: geb. Ausgabe, 352 Seiten, ISBN: 978-3-95614-106-5

Preis: € 20,60 (A), € 19,99 (D)

Bewertung: 4 von 5 Pfoten

 

Handlung

Die Welt steht Kopf, so auch London, das von einem tödlichen Virus, dem Schwitzfieber, heimgesucht wird. Die Menschheit wird von dieser Pandemie überrascht und es gibt kein Heilmittel. Egal ob jung oder alt, arm oder reich – nur wenige können der Ansteckung entkommen. Die 30-jährige Shopping TV-Verkäuferin und ehemalige Journalistin Stevie Flint findet ihren Freund, den Arzt Simon Sharkey, tot in seiner Wohnung auf. Als sie einen Abschiedsbrief findet und seinen Laptop an sich nimmt, wird sie brutal überfallen. Spätestens dann ist ihr klar: nicht das Fieber hat Simon getötet, er wurde ermordet. Stevie setzt alles daran, heraus zu finden, was wirklich passiert ist und auch wenn das Fieber sie nicht tötet, so muss sie doch um ihr Leben fürchten.

Meinung

Eingeleitet wird das Buch mit einem Epilog, der drei Ereignisse aufzeigt, die eigentlich nichts mit dem weiteren Verlauf des Buches und mit den Geschehnissen im Buch zu tun haben. Drei angesehene Mitglieder der Gesellschaft verübten, ohne ersichtlichen Grund, im Sommer vor dem Ausbruch des Fiebers, Amokläufe. Für die Hauptprotagonistin war es ein Zeichen dafür, dass in nächster Zeit Etwas schreckliches passieren würde. Die Autorin wollte damit aufzeigen, dass diese Amokläufe nicht für den Ausbruch des Fiebers verantwortlich waren, genauso wenig wie das Fieber für Simons Tod verantwortlich war. Beides geschah zur gleichen Zeit, hatte aber bei genauerer Betrachtung, nichts miteinander zu tun. Und dann geht die Story auch schon richtig los. Nachdem Stevie also ihren Freund tot in der Wohnung auffindet, setzt sie alles daran, seinen mysteriösen Tod aufzuklären. Es folgen Verfolgungsjagden und risikobehaftete Begegnungen, die Hauptprotagonistin ist in diesem Endzeitszenario zum größten Teil auf sich alleine gestellt und muss zahlreiche Herausforderungen meistern und immer wieder Entscheidungen treffen, die ihr das Leben kosten könnten. Dazu kommt der Verfall der Gesellschaft, unzählige Tote, Plünderungen und die Frage: Wie wird das Ganze enden?? Stevie nutzt die Suche nach dem Mörder als ein Ventil, um nicht ständig an den lauernden Tod, in Form des Virus, zu denken und steckt all ihre Kraft in ihre Aufgabe. Louise Welsh hat es geschafft, dieses Szenario in einen rasanten, spannenden und mitreißenden Thriller zupacken. Das Buch liest sich sehr flüssig, der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Die Autorin hat einfach und verständlich geschrieben, man hätte dieses Thema auch „wissenschaftlicher“ angehen können, aber das hat sie Gott sei Dank nicht gemacht und es war alles sehr gut verständlich. Sie hat es geschafft, ein reales und gleichzeitig beängstigendes Bild von den Geschehnissen in meinem Kopf zum Leben zu erwecken. Für mich ist noch nicht alles aufgeklärt, einige Fragen noch offen. Zum Beispiel die Frage, woher das Virus eigentlich kam, deshalb freue ich mich schon auf die nächsten beiden Teile, vielleicht können die meine offenen Fragen noch klären.

Fazit

Das Szenario ist meiner Meinung nach gar nicht so weit her geholt und regt zum Nachdenken an. Wirklich toll geschrieben und spannend bis zur letzten Minute, absolut empfehlenswert.

Autor

Louise Welsh, geb. 1965 in London, hat Geschichte studiert und in einem Antiquariat gearbeitet. Sie hat bereits sechs Romane veröffentlicht und zahlreiche Auszeichnungen erhalten. V5N6 ist der erste Teil der „Plaque Times-Trilogie“ und ein wirklich außergewöhnlicher Thriller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*