Seltene Affären – Thommie Bayer

seltene-affaeren

 

Verlag: Piper

Format: gebunden, 192 Seiten, ISBN: 978-3-492-05611-3

Preis: € 18,50 (A), € 18,00 (D)

Bewertung

5 von 5 Pfoten

 

Der Piper Verlag war so liebenswert und hat uns ein Rezensionsexemplar von Seltene Affären von Thommie Bayer zur Verfügung gestellt. Vielen Dank hierfür. Ich habe zwar noch kein Buch von Thommie Bayer gelesen, aber sein Ruf als  einfühlsamer, literarisch hochwertiger Autor eilte ihm voraus, sodass ich mehr als gespannt war. Ich möchte gleich vorweg nehmen, dass mich die Art und Weise wie er diesen Text verfasste, fasziniert hat. Das gesamte Buch lässt sich mit einer unbeschreiblichen Leichtigkeit lesen, obwohl es in keinster Weise billig wirkt, im Gegenteil, ich empfand es tatsächlich als literarischen Hochgenuss. Während des Lesens wird man als Konsument der Zeilen in eine angenehme Melancholie versetzt, ganz egal ob man vom Typ her zur Melancholie neigt oder nicht. Thommie Bayer lässt einem keine andere Wahl.

Peter Vorden ist eigentlich ein 62-jähriger Restaurantbetreiber, doch in Wahrheit ist dies nur sein oberflächlicher Brotberuf, mit dem er sein Geld verdient, dass er aufgrund einer großzügigen Erbschaft aber eigentlich nicht mehr nötig hätte. Von Montag bis Freitag hofiert er die Gäste in seinem Restaurant und an den Wochenenden lebt er seine wirkliche Passion aus. Er verfasst für seinen Zwillingsbruder Paul, einem erfolgreichen Romanautor, Kurzgeschichten auf Bestellung. Er liebt es sich immer wieder neue Geschichten mit imaginären Menschen auszudenken, gerade die haben es Peter angetan. Er lebt zwar nicht als Eremit, aber dennoch haben ihn viele gescheitere Beziehungen zu einem Einzelgänger gemacht. Geliebt hat er aus tiefstem Herzen bisher nur eine Frau in seinem Leben. Anne, die Ehefrau seines Bruders. Da er diese Frau nicht haben kann, gibt er sich immer mehr mit den erfunden Figuren, die seiner Vorstellungskraft entspringen, zufrieden, allen voran mit Chiara seiner Putzfrau, die ihn regelmäßig in seinen Träumen besucht. Interessant hierbei ist, dass er Chiara noch nie leibhaftig begegnet ist, keine Ahnung hat wie sie aussieht oder was für ein Mensch sie in der Realität ist. Die „traumhafte“ Beziehung der beiden zueinander, entwickelt sich einerseits erotisierend auf der anderen Seite wiederum platonisch. Eigentlich ist solch eine Mischung für mein Empfinden unmöglich, doch der Autor hat eine perfekte Harmonie zwischen diesen beiden Ebenen gefunden. Thommie Bayer lässt uns Leser an den Gedankengängen sowie den  Träumen  und versteckten Sehnsüchten von Peter Vorden teilhaben. Gerade die Intimität seiner Gefühle und die imaginäre Kommunikation mit Chiara seiner Putzfrau waren phantastisch zu lesen. Auch die Rückblenden in die gemeinsame Jugendzeit der Zwillingsbrüder lockern das Buch zwischenzeitlich auf, ohne das aber die dauerhafte melancholische Stimmung verloren geht. Das Buch hat zwar nur knapp zweihundert Seiten und war leider viel zu schnell ausgelesen, aber es hatte definitiv die richtige Länge um damit einen wunderschönen Lesenachmittag zu verbringen. Ich möchte euch zum Schluss noch darauf hinweisen,  dass Seltene Affären eigentlich die Fortsetzung zu Weißer Zug nach Süden ist. Im Vorgängerroman wird die Geschichte aus der Sicht der Putzfrau erzählt, die sich ihrerseits Peter Vorden in ihren Gedanken vorstellt.  Aber keine Angst, gegenständlicher Roman, kann ohne weiteres ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Das Lektorat von Thommie Bayer bekrittelte damals bei Weißer Zug nach Süden, dass die Sichtweise von Peter fehlen würde. Thommie Bayer konterte daraufhin, dass eine weitere Sichtweise das Buch sprengen würde und entschloss sich kurzerhand einen unabhängigen Roman zu verfassen.  Eine gute Entscheidung wie ich meine. Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen, egal ob ihr weiblich oder männlich seid, es wird euch mit Sicherheit gefallen. Wenn es euch nur annähernd so gut gefällt wie mir, wird Thommie Bayer auch bei euch schon bald auf eurer „Must-read-Autoren-Liste“ stehen. Solche Bücher sind der Grund warum ich mich mit meiner Frau entschlossen habe einen Buchblog zu führen.  Eine Freude diese zu entdecken.

Fazit

Ein unscheinbares Buch, dass mir eine wahnsinnige Lesefreude bereitet hat. Locker und leicht geschrieben, ein literarisches Kunstwerk.

Autor

Thommie Bayer, 1953 in Esslingen geboren, studierte Malerei und war Liedermacher, bevor er 1984 begann, Stories, Gedichte und Romane zu schreiben. Neben anderen erschienen von ihm »Die gefährliche Frau«, »Singvogel«, der für den Deutschen Buchpreis nominierte Roman »Eine kurze Geschichte vom Glück« und zuletzt »Weißer Zug nach Süden«.

Liebe Grüße, Thomas

 

2 Gedanken zu „Seltene Affären – Thommie Bayer

  1. Silvia

    Ich bin kein Fan des Autors, aber mein Mann. Auch du Vorgänger hat er gerne gelesen, da werde ich ihm dieses Buch doch gerne mal aus der Buchhandlung mitbringen . Vielleicht versuche ich es ja auch nochmal mit Thommie Bayer?

    Antworten
    1. wordpressadmin Beitragsautor

      Hallo Silvia, würde mich freuen wenn du es doch nochmal mit Thommie Bayer probierst. Vielen Dank für deinen Kommentar. Liebe Grüße Thomas

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*