Seesterne küssen nicht – Martina Gercke

Seesterne küssen nicht (Band 2 Sommersünden)

 

Verlag: —

Format: eBook, 248 Seiten

Preis: € 2,99 (Taschenbuch € 8,99)

Bewertung:

4 von 5 Pfoten

 

Band 2 der 7 Sommersünden ist von Martina Gercke, die ich bisher ebenfalls nicht kannte. Seesterne küssen nicht beschäftigt sich mit der Sünde Hochmut und ist mit Sicherheit nicht der letzte Roman, den ich von dieser Autorin gelesen habe.

Als Mia einen Tag vor ihrer Hochzeit in Neapel ihren Verlobten Franco mit ihrer besten Freundin und Trauzeugin im Bett erwischt, platzt ihr Traum von einer glücklichen Ehe. Wie konnte das passieren, ohne, dass sie etwas bemerkt hat? Mia betrinkt sich fürchterlich und trifft auf einen gutaussehenden Mann, der sich als Kapitän des in Neapel vor Anker liegenden Kreuzschiffes „Sonnenglück“ ausgibt. Er nimmt sie mit an Board um ihr das Schiff zu zeigen, doch mit Mia ist nicht mehr viel anzufangen und als sie am nächsten Morgen erwacht, ist sie leider immer noch an Board – als blinder Passagier. Doch wie sich herausstellt ist Kapitän gar nicht der Kapitän sondern lediglich der Erste Offizier Thorsten Münzer. Mia muss sich bis auf weiteres in Thorstens Kabine verstecken, um nicht entdeckt zu werden. Als sie diese jedoch unerlaubter Weise doch verlässt und an Deck ein kleines Mädchen aus dem Pool vor dem Ertrinken rettet, nimmt Mias Leben einen nicht geplanten Lauf……….

Band 2 dieser Reihe hat mir schon weitaus besser gefallen als Band 1. Der Text lässt sich flüssig und vor allem ganz einfach lesen. Dieser Liebesroman hat alles, was man braucht, um über die komplette Lesedauer hinweg gut unterhalten zu sein. Die Hauptprotagonistin Mia ist eine liebenswerte und starke Frau, sie weiß sich zur Wehr zu setzen und in den richtigen Momenten auch mal schwach zu sein. Als Erzieherin kann ich mir Mia gut vorstellen, sie ist im Umgang mit Kindern sehr versiert und man merkt, dass ihr der von ihr gewählte Job auch Spaß macht. Außerdem fand ich sie ziemlich lustig, das Geplänkel zwischen ihr und Thorsten Münzer war sehr amüsant und hat mich oft zum Schmunzeln gebracht. Auch in diesem Teil erfährt man wieder etwas über die Crew des Schiffes. Ich finde es toll, dass es der Autorin so gut gelungen ist, die Geschichten dieser Charaktere so weiterzuführen, als wären sie ihre eigenen. Viel mehr kann beziehungsweise will ich zu der Story nicht sagen, da ich sonst zu viel verraten würde. Eines soll jedoch gesagt sein: Die für mich unerwartete Wendung fand ich richtig toll!!!

Einziger, kleiner Kritikpunkt: Dieses Buch sollte die Sünde Hochmut darstellen, leider war für mich nicht ersichtlich, wo genau dieses Thema aufgegriffen wurde. Dies tat dem Lesevergnügen aber keinen Abbruch und ist mir persönlich auch nicht ganz so wichtig, weil mir die Geschichte trotzdem sehr gut gefallen hat.

Fazit

Wenn diese Serie so weiter geht, dann freue ich mich schon sehr auf die nächsten Teile. Tolle Sommerlektüre!!

AutorIn

Martina Gercke lebt mit ihrem Mann und den zwei erwachsenen Kindern in ihrer Lieblingsstadt Hamburg. Das Schreiben von Liebesromanen ist für sie nur ein Nebenjob. Ihre Leidenschaft für das Schreiben hat sie erst relativ spät entdeckt. Ihre Kinder waren zunächst die treibende Kraft, die sie bewegten ihre ausgedachten Gute-Nacht-Geschichten aufzuschreiben. Nachdem Martina Gercke einmal angefangen hatte, wurde das Schreiben schnell zur Leidenschaft. Ihre Liebe zum Happy End hat Martina Gercke schließlich dazu bewogen heitere Liebesromane zu schreiben. Ihre Bücher sollen wie ein guter Kinofilm vor den Augen des Lesers ablaufen. Man soll lachen, weinen und schmunzeln können und das Buch mit einem guten Gefühl im Bauch lesen.

Lieben Gruß, Alexandra

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*