Ich vermisse Dich – Harlan Coben

Ich vermisse dich

 

Verlag: Goldmann Verlag

Format: Paperback, 512 Seiten, ISBN: 978-3-442-20440-3

Preis: € 10,30 (A), € 9,99 (D)

Bewertung

5 von 5 Pfoten

 

Sebastian Fitzek sagt über die Bücher von Harlan Coben, dass man sie blind kaufen kann, ohne sich vorab den Klappentext durchlesen zu müssen. Was soll ich dazu noch sagen außer: Er hat Recht! Vielen Dank an das Bloggerportal und an den Goldmann Verlag, dass ich mich davon überzeugen konnte.

Kat Donovan ist Detective bei der New Yorker Kriminalpolizei. Sie ist seit vielen Jahren Single und an sich mit ihrer derzeitigen Lebenssituation selig, bis ihre Freundin Stacy auf die wahnwitzige Idee kommt, Kat auf dem Online-Dating Portal »YouAreJustMyTyp.com« anmeldet. Aus einer Langeweile heraus und leicht beschwipst, klickt sich Kat eines einsamen Abends durch die männlichen Profile, sinniert gerade über die Bilder und über die Leben der Männer, als sie plötzlich über das Profil ihres Ex-Verlobten Jeff stolpert. Die Trennung liegt bereits achtzehn Jahre zurück, aber der Schmerz sitzt bei Kat immer noch tief. Lange Zeit hatte sie damals gebraucht das Trauma, dass das unvermittelte Verschwinden von Jeff aus ihrem Leben ausgelöst hatte, zu bewältigen.  Genauso plötzlich wie er damals aus ihrem Leben verschwand, scheint er nun wieder in ihrem Leben aufzutauchen und alte Wunden aufzureißen. Auf dem Dating Portal benutzt Jeff seltsamerweise einen anderen Namen und gibt an verwitwet und Vater eines Kindes zu sein. Ein gewisser Brandon Phelps sucht Kat auf. Er gibt an, dass seine Mutter seit einigen Tagen verschwunden sei. Kat kann zunächst beim besten Willen kein Verbrechen erkennen, aber ihre Neugier ist zu groß, angeblich ist Dana Phelps mit ihrem neuen Freund in den Urlaub gefahren. Bei dem neuen Freund handelt es sich um Jeff, den Ex-Geliebten von Kat.

Es gibt aber noch einen weiteren spannenden Handlungsstrang.  Ungefähr zur selben Zeit als Jeff damals aus ihrem Leben verschwand, ereilte Kat ein weiterer Schicksalsschlag. Ihr Vater, ebenfalls ehemaliger Detective bei der New Yorker Polizei, wurde getötet. Die Beweislage war damals sehr dünn, als ein gewisser Monte Leburn als Mörder ihres Vaters festgenommen wurde. Mittlerweile sitzt er seit achtzehn Jahren im Knast und wartet auf seinen Tod. Bei ihren letzten Besuch bei Monte Leburn, erfährt sie, dass er zwar ein Mörder sei, aber nicht der ihres Vaters. War Monte Leburn tatsächlich nicht der Mörder ihres Vaters? Waren die letzten 18 Jahre eine einzige Lüge hinsichtlich der Ermordung ihres Vaters, vor allem wer hat sie die ganze Zeit über angelogen und wer hätte damals von dem Tod ihres Vaters profitiert?

Zunächst wirkte Kat Donovan etwas klischeehaft auf mich. Äußerlich ganz die starke Polizistin, immer darauf bedacht ihre emotionalen Gefühle nicht zu zeigen um bei den meist männlichen Kollegen nicht schwach zu wirken. Kat ist zynisch, wie so viele Detectives aus amerikanischen Thrillern, doch ihren Zynismus habe ich als eine Art Unsicherheit empfunden. Sie würde öffentlich nie zugeben, dass sie sich nach einen Partner an ihrer privaten Seite sehnt. Harlan Coben gewährt einen detaillieren Blick in das Seelenleben von Kat Donovan. Er beschreibt ihre Sehnsüchte und Wünsche, die unter der Haut in ihrem Kern schlummern. Da ich New York aus unzähligen Filmen und Reportagen kenne (leider war ich noch nie selbst vor Ort), war es für mich sehr einfach mir die Szenerie vorzustellen. Szenen wie Kat durch den Central Park schlendert oder dort einen öffentlichen Yoga Kurs besucht, konnte ich mir detailliert bildhaft vorstellen. Wer schon mal Rezensionen von mir gelesen hat, wird schon festgestellt haben, dass die detailgetreue Darstellung der Schauplätze ein Hauptkriterium für mich ist. Gelungen empfand ich auch die Dialoge, die nicht aufgesetzt wirkten und ausgezeichnet die Dramatik und die Stimmung der Gesprächspartner widerspiegelten. Lustig waren die verschiedensten Anmachsprüche, mit denen die Männer versucht haben Kat und ihre Freundin zu verführen. Diese waren teilweise so übertrieben, dass sie tatsächlich für eine gewisse Aufheiterung sorgten. Die Storyline des Buches erinnerte mich ein wenig an meine amerikanischen Lieblingsthriller-Autoren Tess Geritten, Jilian Hofmann oder Cody McFaden mit ihren unterschiedlichen aber doch wieder ähnlichen Hauptfiguren. Das Buch fesselt einen von Beginn an und man kann es kaum zur Seite legen, da man fast auf jeder Seite etwas Unerwartetes erfährt. Speziell die verschiedenen Handlungsstränge sorgen das ganze Buch über für Abwechslung, so dass das Lesen nie langweilig wird. Harlan Coben greift ein sehr aktuelles Thema auf. Online Dating Plattformen schießen in den letzten Jahren aus dem Boden wie Pilze und sind wohl derzeit die beliebteste Anlaufstelle für Singles um unkompliziert einen Partner zu finden. Doch natürlich hat die Sache auch einen Haken. In wie weit kann man einer Plattform vertrauen, wie gewissenhaft gehen die Betreiber mit dem Thema Datenschutz um und vor allem wie ehrlich sind die jeweiligen Nutzer dieser Plattform. Datingportale gehören unbestritten zu unserer Zeit und sind mittlerweile auch für die Betreiber eine gute Einnahmequelle, andernfalls könnte ich mir nicht die unzähligen TV-Werbungen vorstellen, die Unmengen des Budgets verschlucken müssen. Doch Vorsicht bei der Partnerwahl und mit einem gesunden Menschenverstand an die Sache herangehen, nicht immer steckt hinter einem Profil ein ehrlicher Mensch.

Fazit

Harlan Coben ist ab sofort auf meiner Lieblingsautorenliste vorgemerkt. Ich denke nicht, dass ich noch ein Buch von ihm versäumen werde.

Autor

Harlan Coben wurde 1962 in New Jersey geboren. Nachdem er zunächst Politikwissenschaft studiert hatte, arbeitete er später in der Tourismusbranche, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Seine Thriller wurden bisher in über 40 Sprachen übersetzt und erobern regelmäßig die internationalen Bestsellerlisten. Harlan Coben, der als erster Autor mit den drei bedeutendsten amerikanischen Krimipreisen ausgezeichnet wurde – dem Edgar Award, dem Shamus Award und dem Anthony Award – gilt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Thrillerautoren seiner Generation. Er lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in New Jersey.

Liebe Grüße, Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*