Das Geheimlabor – Tess Gerritsen

Das Geheimlabor

 

Titel: Das Geheimlabor

Autor: Tess Gerritsen

Verlag: HarperCollins

Format: Taschenbuch, 304 Seiten, ISBN: 978-3-959-67017-3

Preis: € 11,30 (A), € 10,99 (D)

Bewertung: 3 von 5 Pfoten (mit Autorenbonus)

 

Nach zwei Büchern deutscher Autoren wollte ich zur Abwechslung mal wieder einen amerikanischen Thriller lesen. Welcher Autor oder welche Autorin wäre hierfür besser geeignet als Tess Gerritsen. Ich konnte mich schon immer für ihre Bücher begeistern, egal ob es sich dabei um die Rizzoli & Isles- Reihe handelte, oder um eigenständige Romane. HarperCollins hat meinen Wunsch erhört und mir ein Leseexemplar von »Das Geheimlabor« zur Verfügung gestellt.

Autor

Tess Gerritsen studierte Medizin und arbeitete mehrere Jahre als Ärztin, bis sie für sich das Schreiben von Romantic- und Medical Thriller entdeckte.

Handlung

Victor Holland, ein Biochemiker, wurde eines nachts auf einer einsamen Landstraße, nähe der Kleinstadt Garberville, angefahren. Die Lenkerin Cathy Weaver war gerade auf dem Weg ihre Freundin Sarah zu besuchen, als Victor in der Dunkelheit aus einem Waldstück gelaufen kam und plötzlich auf der Straße stand. Als Victor im nächstgelegenen Krankenhaus untersucht wurde, wurden nicht nur Verletzungen aufgrund des Unfalles diagnostiziert, in seiner Schulter steckte auch noch eine Kugel. Er wurde angeschossen. Als Cathy den schwerstverletzten Victor ins Krankenhaus brachte, verlor dieser eine Filmdose in ihrem Wagen, der Inhalt sollte als Beweis zur Aufdeckung illegaler Machenschaften in der Entwicklung biologischer Waffen dienen. Nicht nur Victors Leben war ab diesem Zeitpunkt in Gefahr, sondern auch Cathys.

Meinung

Jeder der mich kennt, weiß das ich ein großer Tess Gerritsen Fan bin. Ich glaube ich habe beinahe alle Bücher von ihr gelesen und war von allen begeistert. Hätte ich dieses Buch als ersten Thriller von Tess Gerritsen gelesen, wäre ich wahrscheinlich kein großer Fan geworden. Ich habe mich so auf das Buch gefreut und dementsprechend waren auch meine Ansprüche relativ hoch. Diese wurden nur leider nicht erfüllt. Das Buch ist ein klassischer Verfolgungsthriller, für meinen Geschmack ohne herausragende Höhepunkte und ohne Charaktere mit Wiedererkennungswert. Mir fiel es schwer mich in Victor oder Cathy hineinzuversetzen, beide kamen mir so durchschnittlich vor. Vielleicht wollte dies aber auch die Autorin, einen Thriller mit Menschen wie Du und Ich, die in eine schwierige Situation geraten. Mich konnte sie damit leider nicht überzeugen. Auch die Beziehung zwischen Victor und Cathy entwickelte sich dermaßen schnell, dass ich es als wenig authentisch empfand. Trotz der eher eintönigen Handlung und der teilweise langatmigen Passagen, las sich das Buch flüssig. Dies ist mit Sicherheit eine der größten Stärken von Frau Gerritsen und auch positiv hervorzuheben.

Fazit

Wenn man sich vornimmt, alle Romane von Tess Gerritsen sein Eigen zu nennen, sollte man dieses Buch unbedingt kaufen. Wer darauf keinen Wert legt, muss das Buch nicht unbedingt lesen, vor allem wenn man die anderen Bücher der Autorin kennt. Man könnte ein klein wenig enttäuscht sein. Egal ich bin trotzdem froh es gelesen zu haben und freue mich jetzt umso mehr auf „Verrat in Paris“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*