Ladies Man – Katy Evans

 

Verlag: LYX.digital

Format:

eBook, 320 Seiten

Preis:

€ 10,30 (A), € 10,00 (D), € 8,99 (eBook)

Bewertung: (3,5 Pfoten)

 

Katy Evans ist eine meiner Lieblingsautorinnen auf dem Romance Sektor und daher ist es mir eine besondere Ehre, dass mir von netgalley.de und LYX.digital ein persönliches Leseexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Ich habe Ladies Man bereits vor Monaten im englischen Original gelesen und jetzt nochmal die deutsche Version (daher auch das Originalcover) und wieder muss ich feststellen, dass bei den Übersetzungen immer irgendetwas verloren geht. Das fällt natürlich nur auf, wenn man das Original kennt und spielt daher für die ausschließlich deutsche Leserschaft keine Rolle. Der Inhalt bleibt der gleiche und die Stories von Katy Evans sind einfach nur toll. Vorab sollte auch noch erwähnt werden, dass man die Vorgänger aus der Saint-Reihe lesen sollte, da dies für das Verständnis der Geschichte meiner Meinung nach unbedingt notwendig ist.

Schon seit einiger Zeit sind die Verkäuferin Gina Wylde und der Milliardär Tahoe Roth befreundet. Obwohl sie sich immer nur in unregelmäßigen Abständen begegnen, ist zwischen ihnen doch eine gewisse Vertrautheit gewachsen, vor allem, weil Tahoe immer für Gina da ist. Weil er sie auf Rachels und Malcolms Hochzeit getröstet hat, als sie wegen ihres Ex Paul, der sie jahrelang betrogen und dann schließlich verlassen hat, gebrochen war. Gina war Tahoe sehr dankbar und um ihn als Freund nicht zu verlieren, hat sie sein „unmoralisches“ Angebot auf der Hochzeit auch ausgeschlagen. Doch heute bereut Gina diese Entscheidung, sie bekommt den großgewachsenen Wikinger nicht mehr aus ihrem Kopf. Daher bietet sie sich ihm bei der Feier zu seinem 26. Geburtstag an. Diesmal ist es allerdings Tahoe, der Gina einen Korb gibt, weil er ihr nichts zu bieten hat.

Gina ist verletzt, sie kann sich nicht erklären, warum sie niemandem wichtig ist. Ihre Eltern sind nach Spanien ausgewandert und sie hat fast keinen Kontakt, ihre beste Freundin Rachel hat gerade Malcolm Saint geheiratet und ist aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen, ihr erster fester Freund hat sie zwei Jahre lang mit zwei anderen Frauen betrogen und ihr dann gesagt, dass er sie einfach nicht liebt, ihre andere beste Freundin Wynn sollte statt Rachel bei ihr einziehen, hat sich aber kurzfristig entschlossen zu ihrem Freund Emmett zu ziehen und Tahoe will jetzt auch nichts mehr von ihr wissen – zumindest nicht im gleichen Ausmaß wie Gina. Denn sie ist seit Monaten unglücklich in ihn verliebt. Um endlich von Tahoe beginnt sie den liebenswerten Trent zu daten. Doch da wird Tahoe plötzlich wieder auf sie aufmerksam und setzt alles daran, dass diese Beziehung scheitert.

Gina (Regina) Wylde ist 23 Jahre alt und arbeitet für eine Kosmetikkette als Verkäuferin und Visagistin. Ihre beiden besten Freundinnen und ihre Familie sind Rachel und Wynn. Als Gina noch mit Rachel zusammengewohnt hat, war ihre Welt noch relativ in Ordnung, wann immer es ihr nicht gut ging, war Rachel für sie da und sie war nie alleine. Von ihren Eltern, die nach ihrem Abschluss einfach beschlossen haben Europa zu bereisen und nach Spanien auszuwandern, fühlt sie sich im Stich gelassen. Gina glaubt, dass sich alle von ihr abwenden, weil sie einfach nichts liebenswertes an sich hat, Selbstbewusstsein ist für sie ein Fremdwort. Das ihr erster Freund Paul sie verlässt und sie dann auch noch Rachel und Wynn verliert, ist für sie der Beweis dafür, dass niemand bei ihr bleiben will. Für die Außenwelt legt sie tagtäglich mittels Make-up eine Maske auf und spielt die Starke Frau, sie fühlt aber ganz anders. Mir tut Gina wirklich leid, sie tut sich echt schwer damit alleine zu sein, hat aber keine andere Wahl. Dabei hat sie mit Rachel und Wynn wirklich zwei tolle Freundinnen, die für sie alles liegen und stehen lassen würden. Selbst sieht sie es natürlich anders, möchte ihnen nicht auf die Nerven gehen und tut oft so, als ginge es ihr gut. Das macht sie auch bei Tahoe, obwohl sie so gerne Zeit mit ihm verbringt. Die beiden führen ernste Gespräche, flirten aber auch sehr viel und necken sich gegenseitig. Ab einem gewissen Zeitpunkt redet Gina sich ein, dass es keinen Sinn hat, darauf zu warten, dass Tahoe Gefühle für sie entwickelt und sie datet Trent. Auch Tahoe gibt seine Frauengeschichten nicht auf, was bei Gina immer wieder dazu führt, dass sie sich abgelehnt und nicht geliebt fühlt.

Tahoe Roth hat durch Zufall Milliarden verdient, der 26-jährige Sunnyboy mit blondem Haar und stechend blauen Augen ist ein Frauenmagnet, dabei will er sich nur von seiner Vergangenheit ablenken. Gina beschreibt ihn immer als Wikinger: 1,90 m groß, muskulös, blondes Haar, blaue Augen und Grübchen. Das erleichtert einem sich Tahoe Roth vorzustellen. Er ist ein White Sox Fan und spielt selbst Lacrosse, der Sport und seine Mannschaft bedeuten ihm viel. Tahoe lächelt viel, wenn er allerdings mit Gina zusammen ist, dann wirkt er meist nachdenklich. Er versucht offensichtlich herauszufinden, was Gina denkt, denn eigentlich ist er auch in sie verliebt. Auch wenn er es selbst noch nicht weiß, aber die Tatsache, dass er jedesmal springt, wenn Gina jemanden braucht, spricht für sich. Ihr gegenüber ist er immer selbstlos und mitfühlend. Mit Gina ist er nicht immer nur fröhlich und versaut, mit ihr kann er auch ernste Gespräche führen und sie ist die einzige, der er sich im Laufe der Geschichte anvertraut. Gina erzählt er, was in seiner Vergangenheit vorgefallen ist und was ihn plagt, warum er keine Beziehung führen kann und will.

Die Geschichte spielt über einen langen Zeitraumund wird gänzlich aus Ginas Sicht erzählt. Während dieser ganzen Zeit baut sich eine derartige sexuelle Spannung zwischen den beiden auf, dass es manchmal nur noch schwer zu ertragen ist. Man möchte die beiden gerne so lange gemeinsam in ein Zimmer sperren, bis sie endlich zur Vernunft kommen und sich eingestehen, dass sie sich gegenseitig toll finden.  Die ganze Zeit möchte man schreien: Jetzt küss sie endlich!! Damit wäre die Sache dann geklärt. Aber es wird nie langweilig. Gina hat Trent und der sorgt immer wieder für ein bisschen Aufregung zwischen Gina und Tahoe. Er will ihn ihr ausreden, sie versteht allerdings nicht warum, bis sie sich selbst eingesteht, dass das nicht ist, was sie will. Leider ist das aber auch schon der einzige Handlungsstrang in der Geschichte und daher ist sie nicht sehr abwechslungsreich. Man fühlt natürlich mit Gina mit und man versteht auch Tahoes Beweggründe, ich persönlich hätte mir aber gewünscht, dass die beiden ein wenig früher zueinander finden und man dadurch vielleicht ein wenig mehr über ihre gemeinsame Zeit zu lesen bekommen hätte.

Ich muss mich ein wenig über die Übersetzung auslassen, sie wird dem Original nicht gerecht, ich fand das Original beim Lesen irgendwie aufregender. Was mich ein wenig wundert ist vor allem auch die Coverwahl. Der Mann auf dem Originalcover passt so toll auf Tahoes Beschreibung und obwohl der auf dem deutschen Cover wirklich heiß aussieht, sieht er nicht so aus, wie Tahoe Roth im Buch beschrieben wird. Warum man ein Cover, das so perfekt passt austauscht, verstehe ich nicht, vor allem, weil man beim nächsten Teil (Womanizer, Erscheinungsdatum: 28. September 2018) auch für die deutsche Übersetzung das Originalcover beibehalten hat.

Fazit

Wie immer ist die Story toll geschrieben, aber im Vergleich zu anderen Katy Evans Büchern hat mir ein wenig der Kick gefehlt. Es hat geprickelt, die Emotionen gehen immer wieder hoch, aber irgend etwas hat gefehlt.

AutorIn

Katy Evans ist mit Büchern und Book-Boyfriends aufgewachsen. Ihren eigenen sexy Boyfriend hat sie vor einigen Jahren gefunden und geheiratet. Jetzt arbeiten die beiden an ihrem eigenen Happy End und mit ihren zwei Kindern genießen sie das Familienleben. Katy liebt lesen, backen und walking. Bisher hat sie 15 Bücher veröffentlicht, bereits ihr erster Roman landete auf den internationalen Bestsellerlisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*