Luisa Sturm Interview

 Luisa Sturm – Das Interview

 

Wir schreiben Montag, den 15. August 2016, und dürfen euch alle herzlich zur «Luisa Sturm-Woche» begrüßen. Luisa Sturm ist das Pseudonym einer absolut sympathischen deutsch-italienischen Powerfrau, die ich ein wenig per Email und über Facebook kennen lernen durfte. Ihre Leidenschaft fürs Lesen und Schreiben aber vor allem für ihre Familie sind sehr beeindruckend. Ihre liebevollen FB-Posts über ihre Kinder, ihren Mann und ihr tägliches Leben untermauern das positive Bild, das ich mir von ihr über die Distanz machen konnte. Menschen, die Luisa schon persönlich auf der ein oder anderen Messe getroffen haben, haben nur Gutes über sie zu berichten: supernett, enthusiastisch, natürlich, aufgeschlossen, liebenswert. So wurde sie mir beschrieben und auch wenn ich sie persönlich noch nicht kennen lernen durfte, so kann ich diese Attribute aus den diversen Mails und Nachrichten nur bestätigen und ich hoffe, ihr irgendwann mal zu begegnen. Luisa Sturm schreibt Romane über das Erwachsenwerden, über das Leben und die Liebe und das in einer wirklich realistischen Art und Weise, sodass man sich in diese Geschichten toll selbst hinein versetzen und darin versinken kann. Die Autorin hat sich für uns wirklich viel Zeit genommen und uns einige persönliche Fragen ausführlich und so offenherzig und ehrlich beantwortet, um uns einen Einblick in ihren Tagesablauf, ihre Arbeit und ihr Privatleben zu ermöglichen. Wenn ihr noch mehr über Luisa erfahren wollt, dann könnt ihr das auf ihrer Homepage http://www.luisasturm.de/ oder begleitet sie auf ihrer Facebook-Seite Luisa Sturm-Autorin. Viel Spaß mit Luisas Antworten!

Erzähl uns etwas über dich, damit wir dich ein wenig kennen lernen können.

Hm, ich bin eine lustige, charmante, blonde, manchmal etwas schusselige „deutsch-italienische“ Mischung mit einer ‚angeblich’ sehr lauten und prägnanten Lache, einer großen Liebe zum Meer und zur Familie. Eine schlechte Morgens-Aufsteherin, sehr ordentlich, mit einem Hang zu Büchern, guten Filmen und Geschichtsdokumentationen. Kein emotionsfreier Gewinner bzw. Verlierer bei Gesellschaftsspielen, ich liebe trockenen Humor, hasse Rosenkohl, Leber, Ungerechtigkeit und Intoleranz. Ich freue mich gern für Andere, tanze wahnsinnig gern und mag es, dass man sich auf mich verlassen kann.

Kannst du einen genauen Zeitpunkt benennen, als bei dir der Wunsch entstanden ist Autorin zu werden?

Mit dem Geschenk eines Tagebuchs im Alter von 13 Jahren fing alles an. Es war geblümt und hatte ein Schloss (!) – das Größte 😉 Die Idee einen Roman zu schreiben hatte ich bereits um 2002, aber angefangen damit habe ich erst im Winter 2010, eine Art inneres Bauchgefühl.

War dir von Anfang an klar, welches Genre du schreiben möchtest? Ich bin mir sicher, jeder hat ein Thema, das ihn bewegt. Meines ist die Liebe, das war mir immer klar.

Kannst du dich noch an den ersten Gedanken erinnern den du hattest, als du deinen allerersten Roman verkauft hast? Oh Gott, jetzt geht meine Geschichte in die Welt! Was werden sie bloß von „Becca und Erik“ halten? Werden sie Beccas Entscheidung verstehen?

Wie stehst du zu Rezensionen? Wie wichtig sind sie für dich?

Rezensionen sind für jeden Autor wichtig! Sie spiegeln die Meinung und das Leseerlebnis wider. Es ist erstaunlich wie unterschiedlich ein und dieselbe Geschichte aufgefasst werden kann, das verwundert mich jedes Mal. Man freut sich sehr über die guten Rezensionen, die ersten schlechten tun richtig weh, gehören aber dazu. Jeder sieht und liest anders. Ein Roman mit nur 5-Sterne-Bewertungen käme mir seltsam vor. Jedes noch so gute Buch hat Kritiker. Wichtig ist, dass Kritik respektvoll geäußert wird. Ich nehme sie mir zu Herzen und versuche sie zu verstehen. Davon kann ich wunderbar lernen. Und wenn ich es anders sehe, dann ist es eben so.

Wie kann man sich einen typischen Luisa-Sturm-Tag vorstellen?

Den typischen Luisa-Sturm-Tag gibt es nicht. Aber was allen Tag gemein ist, dass ich immer sehr aktiv bin, ein Wirbelwind. Ich organisiere den Tag um meine zwei Kinder und meinen Mann – und in den Zeitinseln schreibe ich oder gehe joggen, gern auch Rennrad fahren. Ich liebe es zu schwimmen, komme aber viel zu selten dazu. Ich spiele mit meinen Kindern Fangen im Garten, hüpfe im Trampolin oder drehe die Musik im Wohnzimmer auf und alle tanzen. Manchmal lümmele ich auch auf der Couch und stopfe mir ein Kissen unter den Kopf. Abends lese ich meinen zwei Süßen eine Geschichte vor, egal wie müde ich bin.

Planst du das Schreiben fix ein oder ergibt sich das?

Das habe ich vor allem bei „Wolkenkuss“ versucht, um Zeit zu sparen, aber es hat nicht funktioniert. Ich musste alles über den Haufen werfen und die Szenen sich ergeben lassen. Somit hat sich die Geschichte gegen meine eigenen Pläne durchgesetzt.

Welches deiner Bücher ist dein absolutes Lieblingsbuch, dein Baby, dass dir am meisten am Herzen liegt und warum?

„Ein ganzes Ja“. Es ist nicht nur mein erstes Buch, sondern es hat mir alles abverlangt, diese Geschichte zu schreiben – emotional und kognitiv. Sie ist sehr bewegend und endet anders, als man denkt.

Wenn du eine einzige Sache in deinem Leben ändern könntest, was wäre das?

Da fällt mir echt nix ein, denn alle Fehler die man gemacht hat (die kleinen wie die großen), machen einem zu dem Menschen, der man heute ist. Und den mag ich sehr. Aber um deine Frage doch noch irgendwie zu beantworten: Wahrscheinlich würde ich heute viele Dinge lockerer sehen und versuchen, die andere Seite besser zu verstehen. Früher war ich schon manchmal ein Sturkopf. Und ich würde mir nie wieder die Haare rot tönen!!! Ich sah aus wie Pumuckls Schwester, schrecklich! 😉

Etwas Persönliches über dich, von dem die Leute überrascht wären, zu erfahren?

Ich kann die Luft unter Wasser sehr lange anhalten und 50 Meter am Stück tauchen. Das kommt aus meiner Zeit als ich noch Schwimmen als Leistungssport betrieben habe und jeden Tag 5-7 Kilometer trainiert habe. (PS: Ich kann eine ganze Tüte Chips aufessen, ohne Pause!)

Liebe Luisa, danke für diesen interessanten Einblick in dein Leben, deine Leidenschaft, deine Bücher …………….

In den nächsten Tagen stellen wir hier auf dem Blog und auf unserer Facebook-Seite Luisas Romane Ein ganzes Ja, Mondscheinmund und Wolkenkuss vor und es wird einige Gewinnspiele geben: Lesezeichen, eBooks und signierte Taschenbücher erwarten euch! Wenn ihr Lust darauf habt, schaut doch einfach vorbei, wir würden uns sehr freuen.

Ein ganzes Ja Mondscheinmund Wolkenkuss

Lieben Gruß, Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*