Dating you, hating you: Hoffnungslos verliebt – Christina Lauren

 

Verlag: MTB (HarperCollins GmbH/Cora Verlag)

Format: eBook, 400 Seiten

ISBN: 9783955767976

Preis: € 10,30 (A), € 9,99 (D), € 8,99 (ebook)

Bewertung:     (3.5)

 

Das Autorinnen-Duo Christina Lauren zählt absolut zu meinen Lieblingen, wenn es um Romance geht. Dieser Roman kann meiner Meinung allerdings nicht mit all den anderen tollen Geschichten der beiden mithalten. Mein Leseexemplar von Dating you, hating you – Hoffnungslos verliebt habe ich von netgalley.de und Mira Taschenbuch zur Verfügung gestellt bekommen, wofür ich mich herzlich bedanken möchte.

Evie Abbey und Carter Aaron lernen sich durch eine gemeinsame Freundin auf einer Halloween-Pärchen-Party kennen. Als einzige Singles, und weil sie sich auf Anhieb sehr sympathisch sind, wollen sie der Sache eine Chance geben und vereinbaren ein Date. Eigentlich ist Evie mit ihrer Arbeit verheiratet und Kollegen datet sie prinzipiell nicht. Aber irgendetwas an Carter fasziniert sie und trotz der Tatsache, dass sie beide in der selben Branche arbeiten und Carter fünf Jahre älter ist als Evie, funkt es gewaltig. Bis ihre beiden Firmen fusionieren und die beiden um den selben Arbeitsplatz kämpfen müssen.

Evie Abbey ist 33 Jahre alt und liebt ihren Job als Schauspielagentin in Los Angeles. Sie ist klug, selbstbewusst, zielstrebig und ein Ass auf ihrem Gebiet. Bereits ihre Eltern arbeiteten beide in der Filmindustrie und so war es von Kindheit an gegeben, dass auch Evie einmal dort ihre Karriere beginnen wird. Freizeit kennt sie kaum, da sie ein regelrechtes Arbeitstier ist und eine der Top Agentinnen in ihrer Agentur. Wegen ihrer Liebe und Leidenschaft zu ihrem Beruf möchte sie keinen Verpflichtungen eingehen, ein Kollege kommt erst recht nicht in Frage und einer, der auch noch jünger ist als sie, schon gar nicht. Bis sie auf Carter trifft und es zwischen den beiden ab der ersten Sekunde einfach passt, trotz aller Vorbehalte. Und dann buhlen die beiden um den selben Job, doch Evie sieht nicht ein, dass sie nachgeben soll. Ist sie doch die Ältere und Erfahrenere und der Meinung, dass sie den Job genauso verdient hat, wie ein Mann.

Carter Aaron, 28, ist eigentlich Literaturagent für TV-Serien. Seit kurzem in LA soll er für seine Agentur als Schauspielagent arbeiten. Der charismatische und aufmerksame Carter, mit den tollen grünen Augen und der etwas nerdigen Brille, findet vom ersten Augenblick an Gefallen an Evie. Und das beruht auf Gegenseitigkeit. Doch auch er ist ein Workaholic und weiß genau, was er will. Neben dem Job, den auch Evie im Auge hat, will er auch noch die Frau dazu.

Dating you, hating you ist kein typischer Christina Lauren Roman, was wahrscheinlich der Grund dafür ist, dass ich ein wenig Schwierigkeiten damit hatte. Irgendwie ist nicht das richtige Feeling bei mir aufgekommen. Ich möchte damit aber in keinster Weise sagen, dass das Buch schlecht ist. Im Gegenteil, die Thematik finde ich sogar äußert gut, brandaktuell und auch richtig toll umgesetzt. In dieser Story geht es nämlich nicht nur darum, ob Evie und Carter sich super finden und am Ende auf einem weißen Pferd in ihr Happy End reiten. Nein, es geht vielmehr darum, wie unterschiedlich Frauen im Gegensatz zu Männern im Berufsleben behandelt werden. Darum, welchen Kampf Evie kämpfen muss, um eine Chance gegen Carter zu haben. Und darum, wie lange selbst Carter braucht, um zu begreifen, dass Evie falsch behandelt wird. Die Autorinnen beweisen mit diesem Roman, dass es absolut möglich ist aktuelle und wichtige Themen in einen Liebesroman einzubauen ohne ihn langweilig werden zu lassen. Allerdings hat mir dafür ein wenig Tiefe bei den Figuren gefehlt und ich konnte den Funken nicht überspringen sehen oder fühlen. Der Schreibstil ist eindeutig Christina Lauren, da hat sich auch bei diesem Buch nichts geändert: prägnant, flüssig zu lesen, einfach klasse. Das Cover hingegen hat mich überhaupt nicht überzeugt und wäre ich jemand, der Bücher nach seinem Aussehen beurteilt, dann hätte ich dieses Buch wahrscheinlich nicht gekauft. Spätestens ab dem Zeitpunkt, an dem man weiß, wie Carter aussieht, kann man den Mann auf dem Cover überhaupt nicht mit ihm in Verbindung bringen. Das finde ich sehr schade.

Fazit

Brandaktuelle Thematik, tolle Story, leider konnte ich keine Verbindung zu den Figuren aufbauen. Es lohnt sich trotzdem!

AutorInnen

Hinter Christina Lauren verbergen sich Christina Hobbs und Lauren Billings. Lauren ist promovierte Neurowissenschaftlerin und Mutter zweier kleiner Kinder. Christina wuchs in Utah auf und ist bei weitem nicht alt genug, die Mutter einer 16-jährigen Tochter zu sein. Nach mehr als einem Dutzend Bestsellern im Bereich Young Adult legen sie hier nun ihren ersten Liebesroman für Erwachsene vor, der in den USA bereits für Furore sorgte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*