Cheater (Sechs Tage – Sieben Dates) – Rachel van Dyken

 Verlag:

Montlake Romance

Format:

eBook, 365 Seiten

Preis:

€ 9,99 (TB), € 3,48 (eBook)

Bewertung:

 

Rachel van Dyken ist ein Garant für exzellente Lovestories und als mir zwei Freundinnen von Sechs Tage – Sieben Dates (Cheater, Curious Liaisons Book 1) erzählt haben, musste ich mir natürlich sofort ein Exemplar holen. Ich habe diese extrem witzige Story auf englisch gelesen, weil mir das einfach mehr liegt, und ich in den meisten Fällen mit den deutschen Übersetzungen nicht viel anfangen kann. Am Inhalt des Buches ändert das ja nichts 😉

„Man wird nicht als Betrüger geboren, man wird zu einem gemacht!“

Im Mai 2012 sollte Lucas Thorn seine Highschool-Freundin Kayla Black heiraten. Dazu kam es allerdings nicht. Lucas wurde klar, dass diese Hochzeit und das Mädchen nicht das sind, was er sich für sein Leben vorgestellt hat. An diesem Abend dauerte es nicht lange bis er ziemlich betrunken war. Die Erkenntnis und der Alkohol waren keine gute Kombination, denn das nutzte Kaylas jüngere Schwester Brooke aus. Die beiden wurden am Abend von Lucas´ und Kaylas Probeessens, einen Tag vor der Hochzeit, gemeinsam im Bett erwischt – von der ganzen Familie. Der Betrug wirkte sich aber nicht nur auf das Brautpaar, sondern auch auf die jahrelange Freundschaft zwischen den beiden Familien aus. Es kam zum Bruch zwischen den Thorns und den Blacks und auch Kaylas um zehn Jahre jüngere Schwester Avery, die Lucas immer als seine kleine Schwester und seinen allerliebsten Menschen gesehen hat, kann Lucas nicht verzeihen.

Vier Jahre später, Lucas ist Chef in der Marketingabteilung eines Unternehmens, das Nachhilfe für Kinder anbietet, treffen er und Avery wieder aufeinander. Avery hat mit allen Mitteln nach einem Praktikum gesucht, dabei leider nicht darauf geachtet, bei wem sie dieses absolvieren soll. Die junge Frau fällt aus allen Wolken, als der Mann, in den sie schon als Kind verknallt war, vor ihr steht. Die sexuelle Anziehung können beiden nicht bestreiten. Lucas ist gutaussehend, sexy, aber auch extrem arrogant, ein fürchterlicher Playboy und macht Avery die Arbeit zur Hölle. Als die beiden für ihre Familien dann auch noch so tun müssen, als wären sie ein Paar, gerät die Situation vollkommen aus den Fugen. Avery kommt einfach nicht darüber hinweg, was vor vier Jahren geschehen ist. Denn Lucas Ausreißer mit Brooke war nicht nur ein Betrug an Kayla, sondern auch an ihr. Dabei war damals alles doch ganz anders………..

Avery Black hat gerade wegen Sparmaßnahmen ihren bisherigen Praktikumsplatz, den sie unbedingt braucht, verloren und würde jede Stelle annehmen, daher ist es nicht verwunderlich, dass sie bei der erstbesten Gelegenheit zupackt. Sie möchte nicht wieder zu ihren exzentrischen Eltern ziehen und braucht daher unbedingt einen neuen Job. Leider hat sie sich nicht genug über die neue Stelle erkundigt und findet sich nun in Lucas Thorns Büro wieder. Zusätzlich zu dem Stress, den sie wegen des Praktikums hat, kann sie sich jetzt auch noch mit dem Kerl herumschlagen, den sie ihr ganzes junges Leben lang angehimmelt hat und der ihr, ihrer Schwester und ihrer Familie vor vier Jahren das Herz gebrochen hat. Avery ist, und war schon immer, ein wenig nerdig, sie liebt Bücher und war früher sehr eifersüchtig auf Lucas und Kayla, auf das, was die beiden miteinander hatten. Denn Avery wollte Lucas. Die junge Frau ist sehr selbstbewusst und total witzig. Die „Beziehung“ zwischen Lucas und ihr war immer ein wenig pikant, denn im Laufe der Jahre hat auch Lucas Gefühle für Avery entwickelt. Diese konnte er allerdings nicht zulassen, weil er a) mit ihrer ältesten Schwester zusammen war und b) zehn Jahre älter als sie war. Gebrochen hat die ganze Sache Avery allerdings nicht, sie ist nach wie vor eine starke Frau, im Bezug auf Männer jedoch immer sehr vorsichtig gewesen und daher sehr unerfahren.

Lucas Thorn ist wahnsinnig gutaussehend, hat haselnussbraunes Haar, schokobraune Augen, ein Grübchen am Kinn und er ist ein Playboy. Nachdem die Hochzeit abgesagt wurde und er die Stadt, in der er vorher mit seinen Eltern gelebt hat, verlassen hat, hat er sich zu einem richtigen Arschloch entwickelt. Beziehungen geht er komplett aus dem Weg. Sein Motto lautet: nachdem ihn alle für einen Betrüger halten, hat er genau das zu seinem Lifestyle gemacht. Er hat für jeden Tag der Woche, außer Sonntag, eine andere Frau.

Montag – Molly, Dienstag – Tabatha oder Cory (sie teilen), Mittwoch – Chelsea, Donnerstag – Anna, Freitag – Jessica, Samstag – Amy. Der Sonntag gehört seiner Schwester Erin und dem Herrn. Die Frauen wissen voneinander, weil Lucas kein Geheimnis draus macht. Denn wenn alle Bescheid wissen, dann ist es kein Betrug. Nun soll Avery allerdings seinen „Frauenterminkalender“ organisieren, was nicht gerade positiv von ihr aufgenommen wird. Sie ist stinksauer und lässt das Lucas auch spüren. Die Unterhaltungen der beiden sind irre witzig und haben mir Tränen in die Augen getrieben. Avery und Lucas sind beide überdurchschnittlich schlagfertig, und das sie sich schon lange kennen und viel voneinander wissen, trägt zu der ein oder anderen Stichelei bei. Sie stellen sich gegenseitig immer wieder bloß, bleiben sich aber nichts schuldig. Beide wissen genau, worauf sie abzielen müssen, um dem anderen eins auszuwischen. Mit der Zeit merkt Lucas allerdings, dass es mit Avery irgendwie so ist wie früher und dass ihm all diese Frauen nicht das geben, was ihm Avery vielleicht geben könnte. Denn wenn er ehrlich mit sich selbst ist, dann fühlt er sich doch sehr zu ihr hingezogen.

Im Laufe der Geschichte erfährt man auch, dass Lucas garnicht so ein Arsch ist, wie er einen die ganze Zeit glauben lässt. Nehmen wir seine „Samstags-Frau“ Amy. Amy ist 40 Jahre alt und sie und Lucas hatten bisher keinen Sex, denn Amys Mann ist erst vor kurzem ganz plötzlich und unerwartet verstorben. Lucas hilft der schüchternen Frau, baut ihr Ego auf, indem er ihr immer wieder sagt, wie toll sie ist. Er hilft ihr die ersten Schritte in Richtung Dating zu gehen. Das ist eigentlich sehr lobens- und liebenswert und zeigt seine selbstlose Seite, die man sonst nur selten zu sehen bekommt. Doch das ist der wahre Lucas, so wie er auch schon früher war. Viele Umstände, vor allem aber der ihm verliehene Titel „Betrüger“, haben dazu geführt, dass Lucas sich genau so verhält, dass man ihn eigentlich anfangs nicht ausstehen kann, später aber dann doch.

Was mir in dieser Geschichte auch sehr gut gefallen hat, sind die jeweils besten Freunde. Averys beste Freundin Austin und Lucas bester Freund Thatch. Die beiden sind genauso witzig und schlagfertig, wie Avery und Austin und geben es ihnen immer brühwarm. Die Paare passen einfach so toll zueinander, weil sie sich so ähnlich sind. Sie sind loyal, aber sie würden den beiden nie Honig ums Maul schmieren, sagen, wenn sie sich dumm verhalten und zwar unverblümt. Ich fand das beim Lesen toll, denn normalerweise sind beste Freunde immer so korrekt und so nett und immer für einen da, in jeder Situation. Aber in der Realität sieht es anders aus und wenn sich jemand wie ein Arsch verhält, dann muss es möglich sein, ihm das als beste Freundin/bester Freund auch einfach so sagen zu können. Auch hier sind die Dialoge superwitzig und die Seitenhiebe und Sticheleien sind teilweise der Hammer. Die anderen wissen es sowieso immer besser. Und was noch viel besser ist, die beiden mögen sich vom ersten Augenblick ihres Treffens an und kommen auch gleich zur Sache, sodass Rachel van Dyken gezwungen war, ein eigenes Buch über sie zu schreiben (Cheater´s Regret, Curious Liaisons Book 2).

Fazit

Enemies-to-Lovers Geschichten sind jetzt zwar nichts Neues, aber diese hat mir sehr gut gefallen. Durch das ständige Geplänkel zwischen Avery und Lucas merkt man garnicht, wie schnell man mit der Geschichte durch ist. Rachel van Dyken hat mich zum Lachen gebracht und mit der Story gezeigt, dass nicht immer alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Jede Geschichte hat zwei Seiten und man sollte alle kennen, bevor man sich eine Meinung bildet. Die Story ist toll geschrieben und macht Lust auf mehr. Ich bin wirklich schon sehr auf Teil 2 dieser Serie und damit auf Austins und Thatchs Story gespannt.

AutorIn

Rachel van Dyken ist eine Bestseller-Autorin von zeitgenössischen und historischen Liebesromanen. Sie lebt mit ihrem Mann, ihrem Sohn und den beiden Hunden in Idaho. Bevor sie sich ausschließlich dem Schreiben widmete war sie als Beratungslehrerin an einer Privatschule tätig. Sie hat bereits über 60 Bücher veröffentlicht und vor kurzem wurde eines ihrer Bücher (The Matchmaker´s Playbook) mit Caitlin Carver und Nick Bateman für die Streaming-Plattform Passionflix verfilmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*