Archiv der Kategorie: Romance

The Ivy Years – Was wir verbergen – Sarina Bowen

 

Verlag: LYX.digital

Format: eBook (316 Seiten)

ISBN: 978-3-7363-0787-2

Preis: € 13,30 (A), € 12,90 (D), € 9,99 (eBook)

Bewertung:   

 

Nach Teil 1 der Reihe The Ivy Years von Sarina Bowen wollte ich unbedingt auch den zweiten Teil lesen, da mich der Schreibstil der Autorin überzeugt hat und ich ihre Hauptfigur Corey Callahan so toll fand. Eigentlich wollte ich mir das Buch schon zulegen, da bin ich über die Website www. lesejury.de auf eine Leserunde zu diesem Titel aufmerksam geworden. Ich habe die Leseprobe gelesen, mich beworben und wurde als Teilnehmerin ausgewählt. Mein Dank für dieses Rezensionsexemplar gilt daher heute Bastei Lübbe und dem Team von www.lesejury.de. Eines gleich Vorweg: Teil 2 dieser Serie, mit dem Titel Was wir verbergen, hat mir besser gefallen, als Teil 1. Diesmal fand ich die männliche Hauptrolle allerdings besser als die weibliche 😉

Shannon Ellison gibt es nicht mehr. Zumindest nicht auf den Papieren am Harkness College. Nachdem sich im letzten Jahr ein Junge aus dem Programm der Wohltätigkeitsorganisation ihres Vater, einem ehemaligen Eishockeyspieler und Coach, das Leben genommen hat und J.P. Ellison in einem Abschiedsbrief der sexuellen Misshandlung beschuldigt hatte, hat Shannon kurzerhand ihren Namen ändern lassen und flüchtet regelrecht von zu Hause. Ihre ehemaligen Freunde kehrten ihr den Rücken zu, ihr Eishockeycoach hat sie Spiel für Spiel auf die Ersatzbank verbannt und Paparazzi verfolgten sie Tag und Nacht. Ein ganzes Jahr lang hat sie ihre „Flucht“ geplant und ist überaus glücklich, als sie endlich als Scarlet Crowley in Harkness ankommt und das alles hinter sich lassen kann. Sie hofft unerkannt zu bleiben und fokusiert sich auf ihr Medizinstudium. Ihre Eishockeyausrüstung hat die Torfrau zu Hause zurück gelassen, sie will mit dem Sport nichts mehr zu tun haben. Der gutaussehende, rothaarige Kerl in ihrer ersten Vorlesung ist dagegen ein anderes Thema! Bridger McCaulley hat es Scarlet vom ersten Moment an angetan. Weiterlesen

The Ivy Years – Bevor wir fallen – Sarina Bowen

 

Verlag: LYX.digital

Format: eBook (311 Seiten)

ISBN: 978-3-7363-0473-4

Preis: € 13,30 (A), € 12,90 (D), € 9,99 (eBook)

Bewertung:     

 

An Sarina Bowens The Ivy Years kommt offensichtlich im Moment niemand vorbei. Auch ich habe die Serie haufenweise empfohlen bekommen und mich gleich mal drauf gestürzt. Die Autorin ist neu für mich, ich hab mich also komplett ohne Vorurteile – positiv oder negativ – auf die Geschichte eingelassen und wurde nicht enttäuscht. Bevor wir fallen ist Teil 1 der Serie und macht Lust auf mehr

Nach einem Hockey-Unfall im letzten Jahr sitzt Corey Callahan die meiste Zeit im Rollstuhl. Sie kann ihren rechten Fuß und das komplette linke Bein nicht mehr spüren. Auch der Kathether, den sie tragen muss, setzt ihr zu. Nichts desto Trotz lässt sie sich nicht davon abhalten dasselbe Elite College zu besuchen, auf dem auch schon ihr Bruder war, und das tausende von Kilometer weit weg von zu Hause. Ihre Eltern, besonders ihre überfürsorgliche Mutter, sind von ihrer Entscheidung nicht gerade begeistert. Doch Corey schlägt sich gut. Ihre neue Mitbewohnerin Dana stört sich an ihrem Handicap nicht, genießt sie dadurch einige Vorteile. Das behindertengerechte Zimmer, dass sich die beiden Mädchen teilen, ist riesig und hat so einigen Komfort zu bieten. Dass sich die beiden von Anfang an super verstehen ist ein zusätzliches Plus. Und auch der heiße Nachbar von Gegenüber ist eine willkommene Ablenkung. Adam Hartley ist der bestaussehendste Junge, den Corey je gesehen hat und auch er hat ein Handicap – wenn auch nur ein temporäres. Er hat sich kürzlich sein Bein an zwei Stellen gebrochen, trägt einen Gips und ist auf Krücken angewiesen. Und obwohl Adam seit Monaten eine feste Freundin hat, die aussieht wie ein Supermodel, ihre Zeit jedoch lieber in Paris verbringt, als bei ihrem verletzten Freund, kommen sich die beiden Hockeyfreaks immer näher.  Weiterlesen

The Start of Something Good – Jennifer Probst

 

Verlag: Montlake (Amazon Publishing)

Format: eBook, 310 Seiten

Preis: € 9,99 (TB), € 1,49 (eBook, Kindle Edition)

Bewertung:  

 

 

Jennifer Probst ist ein Name, den ich schon oft gehört habe, ich habe aber bisher noch kein Buch von ihr gelesen. The Start of Something Good wurde mir von netgalley.de zur Verfügung gestellt, ich möchte mich hiermit herzlich dafür bedanken. Wieder einmal handelt es sich hier um ein englisches Buch, die Autorin ist aber im deutschsprachigen Raum keineswegs unbekannt. Erhältlich sind unter anderem die Playing with fire – Reihe und die Rising Storm – Reihe.

Der ehemalige Special Forces Agent Ethan Bishop kommt als gebrochener Mann zurück in seine Heimatstadt. Seine beiden Schwestern Ophelia und Harper machen sich große Sorgen um den 35-jährigen, der bei seinem letzten Einsatz nicht nur die zu beschützende Person verloren hat, sondern auch fast sein Bein. Ethan quälen Albträume und Schuldgefühle. Zurück in der geliebten Kleinstadt hofft er, dass ein wenig Normalität einkehren wird. Er hilft seinen Schwestern in deren Bed & Breakfast und auf dem Pferdehof. Doch er hat nicht mit Mia Thrush gerechnet. Mia ist 30 Jahre alt und leitet eine kleine PR Agentur in Manhattan. Ihr wichtigster Klient ist Jonathan Lake, der als Bürgermeister für New York kandidiert und dessen Tochter Chloe ein wenig aus der Reihe tanzt. Die 19-jährige hat in ihrem ersten Semester am College das Auto ihres Professors zerstört, weil er sie schlecht benotet hat, und soll nun auf Anordnung des Gerichts auf einem Pferdehof gemeinnützige Arbeit leisten. Jonathan kann Mia dazu überreden, Chloe zu begleiten und die nächsten zwei Monate auf sie aufzupassen, damit sie nicht negativ in die Schlagzeilen kommt und seine Wahl verhindert. Mia hasst die Natur und mit Kindern und Jugendlichen kann sie überhaupt nichts anfangen, dass sie sich auch noch mit einem unfreundlichen, ungehobelten Kerl herumschlagen muss, gibt ihr den Rest. Doch je mehr sich Mia auf ihre Umgebung, die Menschen und Tiere einlässt, umso mehr öffnet sie auch ihr Herz für Chloe und Ethan. Weiterlesen

In Harmony – Emma Scott

 

Format: eBook, 366 Seiten, English Edition

ISBN: 9781985641112

Preis: € 12,18 (TB), € 3,43 (eBook) (Amazon Preise)

Bewertung:  

 

 

Diesmal muss ich mich bei netgalley.com für mein Rezensionsexemplar bedanken. Ich habe das Buch zwar über netgalley.de bezogen, bin aber mehr als glücklich darüber, dass es jetzt auch möglich ist, fremdsprachige Bücher zur Verfügung gestellt zu bekommen. Danke Netgalley, wo auch immer ihr seid.

Emma Scott ist auf dem deutschsprachigen Markt noch nicht so bekannt, allerdings können wir uns darauf freuen, dass LYX.digital die US-Autorin entdeckt und ihre Full-Tilt Serie übersetzt hat. Teil 1 All In – Tausend Augenblicke ist ab 26. Oktober 2018 erhältlich, Teil 2 All In – Zwei Versprechen dann am 31. Januar 2019. Ich habe beide Bücher bereits im Original gelesen und kann sie nur empfehlen. Aber kommen wir nun zu In Harmony.

Im Alter von 17 Jahren wird Willow Holloway aus ihrer gewohnten Umgebung in NYC gerissen. Ihr Vater wird beruflich versetzt. Sein Boss, Ross Wilkinson, braucht ihn unbedingt in Indiana. So lautet zumindest die Geschichte, die man ihr und ihrer Mutter auftischt. Doch Willow weiß genau, warum ihr Vater gerade jetzt die Stadt verlassen soll, wenige Tage nachdem sie von Xavier Wilkinson, dem Sohn des Chefs ihres Vaters, unter Drogen gesetzt und vergewaltigt wurde. Ihren Eltern hat sie davon nie erzählt und jetzt war es sowieso zu spät. Ihr neues Leben führt sie nach Harmony, Indiana. Dort soll sie die Schule besuchen, ihre Noten verbessern und ihr eigenartiges Verhalten, dass sie in den letzten Wochen an den Tag gelegt hat, verändern. Doch daran hat sie nur wenig Interesse, das ehemals lebensfrohe, witzige Mädchen, nimmt seit der verhängnisvollen Nacht nicht mehr vollständig am Leben teil. Kein Interesse an neuen Freunden, lernt sie prompt Angie McKenzie kennen, die sich zu ihrer neuen besten Freundin erklärt. Woran sie allerdings Interesse hat ist Isaac Pearce, der gutaussehende Junge an ihrer neuen Schule, auf dessen Platz sie sich an ihrem ersten Schultag unabsichtlich gesetzt hat. Niemals hat sie einen Jungen gesehen, der so gut aussieht. Auch Isaac ist vom ersten Moment von Willow hingerissen, ist sich aber sicher, dass die Neue zu heiß, zu jung und zu reich für ihn ist. Weiterlesen